Nachwuchstrainer Tobias Hagler berichtet vom Trainingslager in Obertraun:

Da wird man doch etwas nostalgisch: Das erste Mal seit einigen Jahren macht sich der Nachwuchs von ASKÖ Leonding wieder auf den Weg ins Trainingslager. Das letzte Mal war ich selbst noch als Nachwuchsspieler dabei, heuer das erste Mal als Trainer.

 

Samstagvormittag, Abfahrt nach Obertraun, 55 Kinder und 9 Trainer machten sich auf den Weg. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Ebensee, bei dem die Kinder mit Essen und Getränke versorgt wurden, erreichten wir am frühen Nachmittag das Bundesportzentrum Obertraun. Nachdem die Zimmer bezogen waren, riefen die Trainer auch schon zur ersten Trainingseinheit. In den nächsten Tagen sollten sich die Älteren (U13, U14, U16) intensiv mit den grundlegenden Mechanismen der Viererkette, Verschieben im Mannschaftsverbund und gruppentaktischen Angriffsmitteln beschäftigen. Bei den Kleineren stand der Spaß an Sport und Bewegung im Vordergrund, wobei bei den Trainings vor allem technische Schwerpunkte gesetzt wurden. Nach der ersten Einheit und dem gemeinsamen Abendessen wurde das Bundessportzentrum erkundet und danach, bis spät in die Nacht hinein, der Kunstrasenplatz zum Kicken genutzt. Auch die Trainer waren sich nicht zu schade, sich mit den Kleinen in diversen Minispielchen zu messen.

 

Am nächsten Morgen starteten die Ersten schon um 07.00 Uhr mit ersten Koordinations- und Beweglichkeitsübungen. Am späten Nachmittag, nach zwei weiteren Trainingseinheiten, gingen die Älteren auf eigenen Wunsch hin in den Fitnessraum um ihre Muskeln zu stählern. Die Jüngeren spazierten mit den Trainern zur Traun, um die Angst vor dem kalten Nass zu überwinden. Nach dem Abendessen wurde dann noch fleißig an Abschluss und Standardsituationen gefeilt. Nachdem auch die zweite Nacht ohne gröbere Vorkommnisse zu Ende ging, trafen sich die Spieler wieder um 07.00 Uhr zur Morgengymnastik. Nach dem Mittagessen stand für die U13 und die U14 unter anderem eine 4 vs 4 Spielform auf dem Programm, die von uns Trainer gefilmt wurde, um die Kinder auf Stellungsfehler, Laufwege und technische Details aufmerksam zu machen. Nach dem Abendessen trafen sich alle Kinder und Trainer am Kunstrasen zu einem großen Turnier. Dazu wurden acht Mannschaften gebildet, wobei aus jeder Altersklasse mindestens ein Spieler dabei sein musste und auch die Trainer Teil der Mannschaften waren - Sieger!!! ;)

Am Abend versammelten sich dann die U13 und die U14 zum Videostudium, um die Fehler des Spiels vom Nachmittag auszuwerten. Diese war dann doch etwas länger als erwartet und einigen fielen schon im Besprechungsraum die Augen zu. Am Dienstag standen dann noch das morgendliche Aufwärmen und eine weitere Trainingseinheit auf Programm. Die U14 bestritt noch ein kleines Testspiel gegen die U16 um das Verschieben noch weiter zu verinnerlichen. Die Jüngeren rundeten den Aufenthalt beim Tischtennisspielen bzw. in der Kletterhalle ab. Nach dem Mittagessen wurden die Koffer gepackt und in den Bus verladen. Müde, aber mit vielen schönen Erinnerungen machte sich der ASKÖ Nachwuchs wieder auf den Weg nach Leonding.

 

Wir hoffen, dass wir damit wieder eine Ära von jährlichen Trainingslagern eingeläutet haben, denn es gibt wohl kaum bessere Möglichkeiten als Nachwuchs mannschaftsübergreifend zusammenzuwachsen.

 

Tobias Hagler

 

Hier geht’s zu den Fotos

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ASKÖ Leonding