Verschenkter Sieg gegen Pucking

Ein spannendes und torreiches Spiel bekamen die Zuseher am Freitag im Gaumbergstadion zu sehen, als die Union Pucking zu Gast war. Nachdem man zwischenzeitlich schon 2:0, 3:1 und 4:2 in Führung lag und ausreichend Chancen vorfand, das Spiel endgültig zu unseren Gunsten zu entscheiden, musste man sich schlussendlich mit einem 4:4 zufrieden geben.

 

Unsere Mannschaft begann sehr druckvoll und erarbeitete sich gegen schlecht stehende Puckinger ab der ersten Minute Torchancen. In der 5. Minute wurde Kapitän Alex Stefan geschickt, dieser umkurvte den Tormann und schob souverän zum 1:0 ein. Nur einige Minuten später kam Alex Stefan im Strafraum der Puckinger erneut an den Ball und konnte sogleich auf 2:0 erhöhen. Während sich das Publikum noch jubelnd in den Armen lag, kam Pucking bereits zum Anschlusstreffer durch Peric, der nach einem Eckball am schnellsten reagierte und auf 2:1 verkürzen konnte. Im Anschluss sah man ein Spiel mit offenen Visier: Chance um Chance wurde auf beiden Seiten herausgespielt, was großteils auf die zum Teil inferior agierenden Hintermannschaften zurückzuführen war.

 

Elfmeteralarm in Minute 18: Der überragende Alex Stefan konnte im Strafraum nur regelwidrig gestoppt werden. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Leider verletzte sich unser Kapitän bei der Szene am Knie und musste ausgetauscht werden. Nachdem in dieser Saison schon einige unserer Elfmeterschützen gescheitert waren, schnappte sich Michi Leitner den Ball und schoss – wieder einmal konnte der gegnerische Tormann parieren. Die Leondinger reagierten auf den verschossenen Elfer prompt mit dem nächsten Angriff: Michi Leitner mit einer traumhaften Flanke zu Michi Brunhofer, dieser mit einem traumhaften Schuss ins linke Kreuzeck – neuer Spielstand 3:1. Zum Ärger aller Beteiligten kassierte man wiederum praktisch im Gegenzug den Anschlusstreffer: In Minute 26 durfte Hutwagner jubeln, der die Passivität der Leondinger Abwehr ausnutzte. Nach dem 3:2 drängten die Gäste auf den Ausgleich, AL-Tormann Alex Hutterer musste mehrmals eingreifen und konnte einige „Sitzer“ der Gäste parieren. Vor der Halbzeit kam es noch zu einer gehässigen Szene seitens der Puckinger: Nach einem Steilpass konnte Alex Hutterer den Ball bereits fixieren, anstatt über den herausstürmenden Torwart zu springen, zog der Puckinger Stürmer voll durch und verletzte unseren Hüter am Kopf, der aber zu Glück weitermachen konnte. Zur Verwunderung vieler, zeigte der Schiedsrichter nur Gelb. Kurz nach dieser Szene ging es in die Halbzeit.

 

In der zweiten Halbzeit versuchten die Leondinger etwas tiefer zu stehen und sich mehr aufs kontern zu konzentrieren. Dies gelang anfangs sehr gut, man stand hinten etwas sicherer und der eingewechselte Patrick Ortner konnte nach einem mustergültigen Stanglpass von Philipp Barabasch auf 4:2 erhöhen. In Folge dessen die wahrscheinlich beste Phase der Leondinger in Halbzeit 2: Immer wieder konnten gefährliche Konter gesetzt werden und nahezu jeder Leondinger Offensivspieler tauchte alleine vor dem Puckinger Torhüter auf. Unglücklicherweise konnte der Sack an diesem Tag nicht zugemacht werden und so kam es wie es kommen musste: Der erneute Anschlusstreffer der Puckinger durch einen satten Schuss von Peric aus 20 Metern in Minute 74 gefolgt vom Ausgleichstreffer durch Hutwagner, der nach einem Zweikampf mit Peter Deubl im Liegen den Ball ins Tor beförderte. In der Schlussphase drängten die Puckinger sogar noch auf den Sieg, aber auch die Leondinger fanden noch einige Chancen vor. Unterm Strich blieb es allerdings beim 4:4 unentschieden – nach der 4:2 Führung sicherlich 2 verschenkte Punkte aus Leondinger Sicht, allerdings scheint es aufgrund dem Chancenverhältnis durchaus gerecht.

 

Das Spiel der 1b Mannschaften musste aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt werden und wird kommenden Dienstag um 19 Uhr nachgetragen.    

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ASKÖ Leonding