Runde 7 gegen Urfahr

Die Ausgangspositionen waren klar, die Heimherren gingen als klarer Favorit in die Partie und Urfahr konnte nur überraschen.
Die Partie startete etwas zerfahren ohne Chancen auf beiden Seiten. Die Gäste waren einmal gefährlich, als ein Eckball direkt auf die Latte klatschte.
Ansonsten waren keine Offensivaktionen der Gäste zu vermelden.
Leonding spielte mit wenig Kreativität nach Vorne, hatte gefühlt 95% Prozent Ballbesitz, jedoch in uninteressanten Räumen.
Es dauerte bis zur 35. Minute, als Christopher Moser nach einem Standard goldrichtig stand, Volley vom 16er abzog und den Ball in den Maschen versenkte. Kurz vor der Halbzeit noch die Vorentscheidung durch einen Brenner Kopfball.
In Durchgang 2 spielte man besser nach vorne, doch der berühmte letzte Pass kam selten an.
Erst in Minute 70 war es dann wieder so weit, nach einem Moser-Stangler war es ein Urfahraner, der den Ball in die eigenen Maschen zimmerte. Den Deckel drauf machte abermals wie schon gegen Dardania Clemens Dietinger, der nach Fleischanderl-Eckball locker einköpfte.
Alles in Allem ein ungefährdeter 4:0 Sieg, wenn auch viel mehr möglich gewesen wäre.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ASKÖ Leonding