Runde 5 gegen Fc Stahl Linz

Sonnenschein und warme Temperaturen im Sportpark Auweisen und der Gegner hieß Stahl Linz....dann wars das auch schon wieder mit dem Positiven für diesen Sonntag Nachmittag.

 

Stahl begann gleich mal mit einem Feuerwerk. Es waren wenige Sekunden gespielt und da klatschte der Ball auch schon mal ans Aluminium der Leondinger. Davon wachgerüttelt, fingen sich die Gäste und konnten Minuten später für den ersten Aufreger der Partie sorgen. Saman Nagafi lief nach einem langen Ball alleine auf den Tormann zu und wurde von hinten im Strafraum gefoult - rote Karte und Elfmeter. Für den Sünder eine unerklärliche Entscheidung, denn nach seinen Worten war das "eh nur Körper"!!! Daniel Steinbeiss verwandelte souverän zur Leondinger Führung.

 

Die Auer-Elf war nun besser im Spiel und wenige Minuten später die vermeidliche Vorentscheidung. Hoher Ball hinter die Abwehr der Heim-Elf, Steinbeiss  grätschte den Ball gerade noch vor der Linie zur Mitte und da kam der von hinten einlaufende Leon Denkmayr und köpfte zum 2:0. Glaubten alle, den der Schiedsrichter hatte eine Idee - er pfiff einfach mal Abseits. Wo er dieses gesehen hatte, wusste leider niemand, weil nicht mal die Gastgeber fanden irgendeinen Grund, dieses Tor zu reklamieren. Auch der Linienrichter wollte dem Schiedsrichter helfen, doch dieser bleib unbeirrt bei seiner Meinung....SKANDAL!!!!

 

Danach gings los. Gehässigkeiten und schmutzige Fouls von Seiten der Heim-Elf im Minutentakt. Aus dem Nichts auf einmal der Ausgleich nach einem Eckball. Leonding versuchte Ordnung ins Spiel zu bringen, doch konnten Stahl Linz nach einem Konter auf 2:1 stellen.

 

Nach der Halbzeit hatte alles wenig mit Fußball zu tun. Jede Minute eine Foul-Unterbrechnung und es kam kein Spielfluss zustande. Nachdem mindestens schon 2-3 Spieler der Heim-Elf mit Gelb-rot vom Platz fliegen hätten müssen, konnte Daniel Steinbeiss mit seinem zweiten Treffer für den Ausgleich sorgen - Tor Marke Weltklasse!

 

Alle dachten, jetzt dreht Leonding das Spiel wieder zu ihren Gunsten, doch nach einem Standard waren wieder die Gastgeber zur Stelle und gingen abermals in Führung - 3:2. Mit drei Glanztaten des Heim-Torhüters und dem Unvermögen der Gäste ging Stahl Linz als Sieger vom Platz.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ASKÖ Leonding